gebraucht.de Kaufe und verkaufe Anzeigen
Discount icon 5€ Rabatt für Neukunden mit Code: Neu5 Neu hier? 5€ Rabatt für deinen ersten Einkauf mit Code: NEU5.
Gutscheinbedingungen: 5€ Rabatt ab 20€ Mindestbestellwert, nur einmal pro Person & Haushalt einlösbar. Keine Barauszahlung, nur gültig auf gebraucht.de und in der App. Bis zum 30. November 2018.
Tablets
Filters Filter
Zustand
    Preis
      Marke
      Speicher
        Internet
          Diagonale
            Farbe
              Anbieter
                Umkreis
                Postleitzahl
                locate locate
                  Versand & Abholung
                    Save search Speichern Suche speichern
                    Sortieren nach: Für dich

                    Gebrauchtes Tablet kaufen und verkaufen

                    Inhaltsverzeichnis 

                    1. Tipps für Käufer
                      1. Vorteile eines Tablets
                      2. Tablet secondhand kaufen: Was beachten?
                      3. Verschiedene Hersteller und Betriebssysteme
                    2. Tipps für Verkäufer
                      1. Was ist mein Tablet noch wert?
                      2. Gebrauchtes Tablet verkaufen & vorbereiten
                      3. Tipps für die Online-Anzeige

                     

                    Tablet gebraucht kaufen: Kann solch ein Gerät Smartphone, Laptop oder E-Reader ersetzen?

                    Inwiefern lohnt es sich, ein gebrauchtes Tablet zu kaufen, wenn du vielleicht schon ein Smartphone und Laptop besitzt? Hier einige Vergleichspunkte:

                    • Bequeme, vielseitige Nutzung: Viele bevorzugen ein Tablet gegenüber einem Laptop, wenn es um das bequeme Lesen, Filme schauen, Schreiben oder Zeichnen geht. Denn all das ist auf der Couch oder in der Bahn mit dem flachen, handlichen Computer mit Touchscreen komfortabler als mit einem sperrigen Laptop. Im Vergleich zu einem Smartphone hat das Tablet den Vorteil des größeren Bildschirms. Und mit einem E-Reader kannst du nur lesen – mit einem Tablet ist da weitaus mehr möglich.
                    • Begleiter für unterwegs: Auf Fahrten im Alltag, Touren oder Reisen spielt ein Tablet seine Trümpfe aus, denn es ist in der Regel leicht und ein ideales Nachschlagegerät für schnelle Informationen, z. B. für Flug oder Bahn. Für deine Familie oder andere Gruppen ist es auch ratsam, für unterwegs ein gebrauchtes Tablet anzuschaffen, weil ihr so alle zusammen Filme anschauen oder spielen könnt.
                    • Multimedia: Ob Bücher, Filme, Musik oder Spiele aus dem Internet downloaden – das ist alles machbar mit einem Tablet. Solch ein Gerät eignet sich dank der mittlerweile sehr hohen Bildauflösung und großen Speicherkapazität bestens fürs Darstellen von Fotos und Abspielen von Filmen und Videos, außerdem kann es als MP3-Player genutzt werden.
                    • Arbeiten: Auch Office-Anwendungen können auf einem Tablet genutzt werden.
                    • Kinder und Senioren: Ganz jungen oder älteren Menschen vereinfacht ein Tablet dank seiner intuitiven Nutzung den Umgang mit einem Computer.

                     

                    Was ist wichtig, wenn du dir ein Tablet gebraucht kaufst?

                    Wie immer bei Elektronik gilt es auch hier, einiges zu beachten, bevor du ein Tablet gebraucht bei einem unserer Anbieter bestellst. Tipps:

                    • Einsatz vor allem zu Hause: Falls du dein gebrauchtes Tablet vor allem zu Hause nutzten willst, kannst du ein vergleichsweise großes und schweres Gerät wählen. Außerdem ist der Akku in diesem Fall nicht tonangebend, schließlich hast du Steckdosen in der Nähe.
                    • Einsatz vor allem unterwegs: Der Akku sollte mindestens sieben Stunden oder mehr halten und das gebrauchte Gerät eher leicht sein. Außerdem solltest du die Internetanbindung bedenken.
                    • Netzverbindung: Viele Tablets, doch nicht alle, verfügen über ein 3G-Modul – daher kannst du damit surfen und telefonieren. Das Modul ist dafür da, um die SIM-Karte Unabdingbar ist, dass du dafür einen Mobilfunkvertrag buchst. Bei einem Tablet ohne integrierten 3G-Slot kannst du unterwegs per Surfstick, per mobilem Hotspot über das Smartphone oder an einem öffentlichen Hotspot ins Internet gelangen. Telefonieren übers Tablet geht dann auch per VoIP, beispielsweise via Skype.
                      Falls du mehr willst in puncto mobile Internetverbindung, solltest du dir ein Tablet gebraucht kaufen, welches mit einem LTE-Modul ausgestattet ist. Theoretisch surfst du so mit bis zu 100 MBit pro Sekunde im 4G-Netz.
                    • Kamera: So hochwertig wie bei neueren Smartphones sind die Kameras der Tablets noch nicht. Häufig zu finden sind Hauptkameras mit 13 Megapixel. Für geringere Ansprüche reichen auch Modelle mit schlechterer Hauptkamera. Manchmal ist ein LED-Blitz dabei. Jedoch nutzen die Wenigsten ihr Tablet auch zum Fotografieren.
                    • Display: Ein größeres Display bedeutet angenehmeres Bedienen, wobei du beim Kauf auf einen qualitativ guten, hochauflösenden Bildschirm mit starken Farben achten solltest. Eine Auflösung von 600 x 1024 Pixel ist selbst bei nur 7 Zoll großen Modellen etwas wenig. Ratsam ist ein Gerät mit einer Full-HD-Auflösung, insbesondere wenn das Display 8 oder mehr Zoll in der Diagonale aufweist. Checke in puncto Display auch die Bildpunkte – 300 ppi oder höher weist auf gute Qualität hin. Für die mobile Nutzung sollte das Display besonders hell sein, denn du willst auch in der Sonne lesen können. Auch gut ist Gorilla Glass als Displayoberfläche, da das Gerät dann weniger anfällig für Kratzer auf dem Display ist.
                    • Ein Arbeitsspeicher ab 1GB, besser noch 2GB ist von Vorteil; die meisten Oberklasse-Tablets bieten bereits 3GB oder 4GB RAM. Möchtest du viele Apps, Film- und Musikdateien auf dem gebrauchten Tablet nutzen, wird irgendwann der Speicherplatz knapp. Dann geht die Performance des Geräts in die Knie.
                    • Manche Speicher sind erweiterbar: z. B. mit Hybrid Sticks mit Micro USB- und USB-Port oder mit mobilen WLAN-Festplatten, die den Zugriff auf gespeicherte Daten via WLAN ermöglichen und praktisch mit jedem Modell kompatibel sind.
                    • Gebrauchsspuren / Mängel: Überprüfe vor dem Kauf eines gebrauchten Tablets, ob Gebrauchsspuren oder Schäden auf den Fotos im Angebot zu erkennen sind. Vielleicht machen dir Kratzer oder abgenutzte Stellen auch eher weniger aus – das liegt in deiner Entscheidung. Natürlich wirkt ein Verkäufer, der Mängel am Gerät in seinem Inserat angibt, vertrauenswürdiger.
                    • Zubehör: Ein Ladekabel / Ladegerät ist unabdingbar bei einem gebrauchten Tablet. Die Welt des Zubehörs umfasst bei Tablets etwa Taschen und Hüllen, Docks und Ständer, Adapter, Displayschutz, Tastaturen oder Stifte. Deshalb ist es praktisch, beim Kauf eines Tablets Zubehör wie eine Hülle bereits mit zu ergattern.
                    • Spiele / Filme: 3D-Games zu spielen oder Filme anzuschauen, fordert Tablets technisch heraus. Sind dir diese Aktivitäten wichtig, achte auf den Prozessor sowie das Display. Auflösungen von unter 720 x 1280 Pixel sind dann uninteressant. Besser für Videos: Full-HD-Displays oder QHD-Auflösung.
                    • Tastatur: Bei einigen Modellen ist die Tastatur bereits in der Hülle integriert. Es gibt aber auch gebrauchte Tablets mit einer integrierten, klappbaren Tastatur zu kaufen. Alternativ zu diesen sogenannten Convertibles werden Bluetooth-Tastaturen angeboten, die mit Android-Tablets oder iPads verbunden werden können.
                    • Fake-Inserate: Davor schützt dich, dass Verkäufer auf unserem Portal ihre Identität per Ausweis verifizieren lassen können. Ferner ist bei uns jede Kundenbewertung nur mittels eines nachgewiesenen Kaufs machbar. Falls ein größeres Problem entsteht, nachdem du ein Tablet gebraucht bestellt und nach dem Kauf nicht erhalten hast, bekommst du dein Geld von uns erstattet. So kannst du immer beruhigt bei uns shoppen.

                     

                    Tablet gebraucht kaufen – Hersteller und Betriebssysteme

                    Viele Hersteller sind auf den Tablet-Trend aufgesprungen. Mit dabei sind etwa Apple, Samsung, Asus, Microsoft oder Lenovo – dabei gibt es unterschiedlichste Hardware und verschiedene Betriebssysteme:

                    • Apple-Tablets (iPads) / iOS-Betriebssystem:
                      • Allgemeine Vorteile des iPads: flüssiger Betrieb, intuitive Bedienung, regelmäßige Firmware-Updates.
                      • Formate und Display: Neben den klassischen 9,7 Zoll, wie es das iPad von 2017 mitbringt, gibt es u. a. das 7,9 Zoll umfassende iPad mini 4 und das wahlweise 10,5 oder 12,9 Zoll große iPad Pro. In puncto Auflösung verfügen iPad mini und das iPad von 2017 über 1536 x 2048 Pixel. Das Pro-Modell bietet in der 10,5-Zoll-Version 1668 x 2224 Pixel und in der 12,9-Zoll-Version 2048 x 2732 Pixel.
                      • Besonderheiten: Zudem erlauben die Pro-Modelle die Nutzung eines Stifts. Bei allen iPads gibt es WLAN oder solche Geräte, die zusätzlich sowohl UMTS/HSPA als auch LTE unterstützen. In puncto Multimedia bist du mit dem iPad bestens versorgt: Videos, Musik, Spiele und das Lesen von E-Books bedient es gut und die Auswahl an Apps ist sehr groß. Des Weiteren sind Apple-Tablets meistens besonders gut verarbeitet.
                      • Nachteile: Manche Nutzer finden die Oberfläche von iOS weniger sinnvoll, da sie sich nicht wirklich individualisieren lässt. Außerdem fehlt die Kompatibilität mit üblichen Multimediastandards. Ferner kostet auch ein gebrauchtes iPad manchen Interessenten einfach schlichtweg zu viel. 
                    • Android-Tablets:
                      • Allgemeine Vorteile: Das Betriebssystem Android von Google wird von den meisten Tablets genutzt – u. a. von Lenovo, Huawei, Samsung, Amazon (abgewandeltes Android) oder Asus. Android ist offener aufgebaut als iOS auf iPads. Du kannst hier gebrauchte Geräte in den unterschiedlichsten Preisklassen
                      • Hardware: Ähnlich wie bei Laptops oder PCs entscheidet die verbaute Technik darüber, für welche Anwendungen sich ein Android-Tablet eignet.
                      • Günstig: Im Niedrigpreissegment kannst du überwiegend Android-Geräte kaufen, die ausreichend sind, wenn du nur ab und zu im Internet surfst und einfache Spiele spielen willst. Beispielhaft ist hier etwa das Einsteigermodell Kindle Fire von Amazon zu erwähnen.
                      • Mittelklasse-Preis: Hier dominieren Tablets, die Prozessoren mit vier oder niedrig getakteten acht Kernen aufweisen. Auch die Displays sind in dieser Gruppe meist deutlich besser als bei den günstigen Tablets für Einsteiger, mit Auflösungen ab etwa 800 x 1280 Pixel bis Full-HD.
                      • Oberklasse-Preis: Starke Octa-Core-Prozessoren (z. B. Samsung Exynos) mit bis zu 4 GB Arbeitsspeicher, guten Grafikeinheiten und einer Full-HD- oder QHD-Auflösung (1440 x 2560 Pixel) sind in Top-Tablets verbaut.
                      • Nachteil: Aufgrund ihrer eher offenen Architektur sind diese Geräte oft anfälliger für Hackerangriffe. 
                    • Windows-Tablets:
                      • Allgemeine Vorteile: Der wichtigste Vertreter der Windows-Tablets ist die Surface-Reihe von Microsoft. Aber u. a. auch Asus, Lenovo, Huawei und Samsung haben Tablets mit diesem Betriebssystem im Angebot. Diese Tablets gelten als bestens für Office So gibt es viele Geräte mit einer ansteckbaren Tastatur (Tastaturdock) für leichteres Schreiben. Es ist sinnvoll ein Windows-Tablet zu kaufen, wenn du regelmäßig damit arbeiten willst und besonders ein Modell suchst, das Merkmale von Tablet und PC in sich vereint.
                      • Prozessor: Statt mobilen Prozessoren verbergen sich in Windows-Tablets meist Intel-Prozessoren (i3, i5 oder i7).
                      • Preis / Leistung: Als Schnäppchen gelten z. B. das Odys Winpad 10 oder das Lenovo MIIX 310. Kenner empfehlen im Hinblick auf Preis / Leistung etwa das Acer Switch Alpha 12 oder das Microsoft Surface Pro 4.

                     

                    Wieviel ist ein gebrauchtes Tablet beim Verkauf noch wert?

                    Für viele Verkäufer ist entscheidend für die Verkaufsentscheidung, was das eigene Tablet gebraucht noch einbringen kann. Klar ist, dass der Wert bei diesen Geräten – wie überall in der Elektronikwelt – nach der Markteinführung meist schnell sinkt. Dennoch ist es möglich, je nach Modell einen ordentlichen Preis zu erzielen. Hilfreich sind hier Ankaufsportale, Ranglisten und Ähnliches: Informiere dich auf diesen Webseiten, was beim Verkauf preislich möglich ist. Tipp: Gehe im Vergleich zu dort genannten Beträgen etwas herunter mit deinem Wunschpreis, denn der Käufer hat bei dir als privatem Anbieter schließlich kein Widerrufsrecht. 

                     

                    Dein gebrauchtes Tablet optimal auf den Verkauf vorbereiten:

                    • Alles in Ordnung? Bevor du das Tablet gebraucht verkaufst, teste alle Funktionen, damit der Käufer problemlos mit dem Teil loslegen kann.
                    • Daten löschen: ein Muss! Kostenlose Software (Freeware) unterstützt dich dabei. Mache vor dem Löschen einen Back-up deiner Daten, bevor du dein gebrauchtes Tablet verkaufst.
                    • Auf Werkseinstellungen zurücksetzen: Je nach Betriebssystem ist das ein unterschiedliches Verfahren. Recherchiere für dein Modell im Internet nach Tutorials.
                    • SIM-Karte entfernen: nicht vergessen!
                    • Sauber verkauft sich gut: Reinige das Tablet gründlich, aber vorsichtig und mit einem geeigneten Tuch. Tipp: Verwende ein spezielles Reinigungstuch für Smartphones & Tablets.

                     

                    Tablet gebraucht verkaufen – Tipps für deine Online-Anzeige:

                    • Mehrere Fotos: Dein Inserat lebt von ansprechenden Bildern. Um ein gebrauchtes Tablet zu verkaufen füge mehrere Bilder zu deiner Online-Anzeige hinzu. Aber nimm nur einige Fotos. Standard-Fotos aus dem Internet und Ähnliches sind tabu!
                    • Modellnummer nennen: Solltest du unbedingt in deinem Inserat angeben. Diese Nummer zu finden, ist eine Frage des Gerätetyps. Recherchiere dazu im Internet.
                    • Hardware: Was bietet dein Tablet? Schlagworte hier sind Speicherplatz, LTE- oder 3G-Modul, Prozessor, Display - und alles, was sonst noch wichtig ist.
                    • Belege: Originalrechnung vorhanden? Wenn ja, kommt das meist gut an und fördert den Verkauf des gebrauchtes Tablet– erwähne es daher in der Online-Anzeige und lass dem Käufer dann den Beleg zusammen mit dem Gerät zukommen. Und was ist mit der Garantie? Gilt sie noch, solltest du dies auf jeden Fall angeben und den Garantiebeleg an den Käufer weitergeben.
                    • Zubehör: Damit kannst du in deinem Angebot punkten. Alles, was du zusätzlich zum gebrauchten Tablet zu verkaufen hast, ist sinnvoll: Ladegeräte & Adapter, Taschen & Hüllen, Docks & Ständer, Displayschutz sowie Tastaturen & Stifte. Biete alles im Paket mit deinem gebrauchten Tablet zum Verkauf an – das erhöht deine Chancen einen Käufer zu finden. Alternativ kannst du Zubehör auch einzeln anbieten, wenn du mit mehr Aufwand etwas mehr Gewinn herausholen willst.
                    • Kapazität des Akkus: Wie lang hält der Akku bei normalem Betrieb noch durch? Auch das interessiert potenzielle Käufer.
                    • Mängel / Gebrauchsspuren: An deinem Tablet sind Kratzer oder andere Gebrauchsspuren? Informiere potentielle Käufer darüber in deiner Online-Anzeige, besonders über Mängel oder Defekte. Ehrlichkeit wissen die Interessenten zu schätzen. 
                    close
                    Newsletter