gebraucht.deKaufe und verkaufe Anzeigen
close
Verkaufen
Neuheiten
Stöbern
  • Elektronik Elektronik
  • Fashion Fashion
  • Kind & Baby Kind & Baby
  • Musik, Filme & Bücher Musik, Filme & Bücher
  • Sport & Hobby Sport & Hobby
  • Kunst & Antikes Kunst & Antikes
  • Haus & Garten Haus & Garten
  • Autos & KFZ Autos & KFZ
menu
Verkaufen
Shop
Shop
10€ Rabatt für Neukunden mit Code: Neu18Neu hier? 10€ Rabatt für deinen ersten Einkauf mit Code: NEU18.
Gutscheinbedingungen: 10€ Rabatt ab 20€ Mindestbestellwert, nur einmal pro Person & Haushalt einlösbar. Keine Barauszahlung, nur gültig auf gebraucht.de und in der App. Bis zum 31. August 2018.
Samsung
Save searchSpeichernSuche speichern
Kategorien
Samsung
  • Sortieren nach
  • Filter
Zurück Zurücksetzen
  • Zustand
  • Preis
  • Modell
  • Speicher
  • Farbe
  • Anbieter
  • Distanz
  • Versand & Abholung
486 Produkte
Save searchSpeichernSuche speichern
Für dich
Zurück
486 Produkte

Gebrauchte Samsung Smartphones kaufen und verkaufen

Inhaltsverzeichnis

  1. Tipps für Käufer
    1. Überblick Samsung-Reihen und -Modelle
    2. Gebrauchtes Smartphone von Samsung oder von Apple?
    3. Wieviel Kapazität hat der Akku und wie hole ich mehr Akkuleistung raus?
  2. Tipps für Verkäufer
    1. Samsung gebraucht verkaufen: Was ist mein Smartphone noch wert?
    2. Optimale Fotos für Online-Verkauf erstellen
    3. Wie erstelle ich eine gute Produktbeschreibung?

 

Samsung gebraucht kaufen: Welches Modell passt zu mir?

Das südkoreanische Unternehmen Samsung beschert uns regelmäßig neue, schicke und funktionsreiche Smartphones, die auf dem Betriebssystem Android basieren. Überzeugte User dieser Handys nennen insbesondere das wertige oder edle Design, die hochwertige Technologie und die – je nach Modell – ordentliche bis hervorragende Kamera als Gründe, weshalb sie diese Marke präferieren.

Bei den Preisen kannst du als Käufer auf unserem Portal aufatmen, denn die Schnelllebigkeit dieses Elektronikmarktes arbeitet für dich. So ergatterst du auch aktuelle Modelle von Samsung gebraucht und garantiert günstiger als neu, außerdem ohne Vertrag. Bei frisch erschienenen Geräten, z B. der angesagten Galaxy S-Reihe oder der Note-Reihe, raten Kenner dazu, zwei, drei Monate nach Marktgang zu warten; dann werden auch diese Samsung Smartphones zumindest erschwinglicher.

Lies dazu unseren Überblick zu den bekanntesten Smartphone-Reihen von Samsung:

 

Für anspruchsvolle Smartphone-Nutzer: Die Samsung Galaxy S-Reihe

Im Jahr 2010 kam das erste Smartphone der S-Reihe auf den Markt. Sowohl viele Experten als auch User sind sich einig, dass diese Premium-Produktserie technisch vorne liegt und vor allem in den letzten Jahren Maßstäbe in diesem Markt gesetzt hat.

Galaxy S5 (2015)

  • Material/Look: Kunststoffgehäuse, Glas
  • Kamera: 16 Megapixel (sehr gute Kamera laut Test)
  • Video: 4k-Auflösung (garantiert superscharfe Bilder), Zeitlupenfunktion, Echtzeit-HDR (High Dynamic Range oder Hochkontrastbild)
  • Display: 5,1 Zoll, Super AMOLED (Active Matrix Organic Light Emitting Diode, für leuchtende Farbdarstellung und optimalen Schwarzwert)
  • Akku: 2800 mAh (Milliamperestunden), Laufzeit rund 11 Stunden
  • Speicher: 16 oder 32 Gigabyte
  • Maße: 142 mm x 72,2 mm x 8,1 mm
  • Gewicht: 145 g
  • Erkennung: Fingerabdruckscanner 

 

Galaxy S6 (2015)

  • Material/Look: erstes Modell mit edler Optik aus Metall-Chassis (Aluminium) und Glas
  • Kamera: 16 Megapixel (sehr gute Kamera laut Test),
  • Video: 4k-Auflösung, Zeitlupenfunktion, Echtzeit-HDR
  • Display: 5,1 Zoll, Super AMOLED
  • Akku: 2550 mAh, Laufzeit 9 Stunden 16 Minuten
  • Speicher: 32, 64 oder 128 Gigabyte
  • Maße: 143,4 mm x 70,5 mm x 6,8 mm
  • Gewicht: 138 g
  • Erkennung: Fingerabdruckscanner
  • Besonderheit: erstmals Octa-Core-Prozessor (Achtkernprozessor, sehr hohe Leistung)

 

Galaxy S6 Edge

Edge steht für ein gewölbtes Display an der Gehäuseseite, auf dem zusätzliche Informationen angezeigt werden. Neuere S-Modelle seit dem S6 gibt es mit dieser Edge-Technologie.

 

Galaxy S7 (2016)

  • Material/Look: Glas und Aluminium
  • Kamera: als hervorragend bewertet, 12 Megapixel, Bildstabilisator, Panoramabilder, Dual-Pixel-Technologie lässt Autofokus schneller reagieren und sorgt für gute Bilder auch bei schlechtem Licht
  • Video: 4k-Auflösung, Zeitlupenfunktion, Echtzeit-HDR
  • Display: 5,1 Zoll Super AMOLED
  • Akku: 3000 mAh, Laufzeit 8 Stunden 52 Minuten
  • Speicher: 32 oder 64 Gigabyte
  • Maße: 142,4 mm x 69,6 mm x 7,9 mm
  • Gewicht: 152 g
  • Erkennung: Fingerabdruckscanner
  • Besonderheiten: staub- und wassergeschützt nach IP68; Always-on-Display (Informationen werden angezeigt, ohne dass der Bildschirm komplett beleuchtet werden muss; soll Energieverbrauch reduzieren), Micro-SD-Slot zur Erweiterung des Speichers

 

Galaxy S8 (2017)

  • Material/Look: Glas und Aluminium, edler/futuristischer Look
  • Kamera: 12 Megapixel, Bildstabilisator, Dual-Pixel-Technologie: lässt Autofokus schneller reagieren und sorgt für gute Bilder auch bei schlechtem Licht
  • Video: 4k-Auflösung, Zeitlupenfunktion, Echtzeit-HDR
  • Display: 5,8 Zoll Super AMOLED Infinity Bildschirm
  • Akku: 3000 mAh, Laufzeit 9 Stunden 18 Minuten
  • Speicher: 64 Gigabyte
  • Maße: 148,9 mm x 68,1 mm x 8,0 mm
  • Gewicht: 155 g
  • Erkennung: Iriserkennung, Fingerabdruckscanner

 

Unterschiede zwischen Samsung S8 Plus und S8

  • Display: 6,2 Zoll Super AMOLED
  • Akku: 500 mAh zusätzliche Akkukapazität, Laufzeit 11 Stunden 17 Minuten

 

Weitere Besonderheiten S8 und S8 Plus: wasser- und staubdicht nach IP68, Achtkernprozessor Exynos 8895 mit bis zu 2,3 Gigahertz Taktfrequenz, neuer Sprachassistent „Bixby“

 

Galaxy S9 (2018)

  • Material/Look: Glas und Aluminium, edler/futuristischer Look
  • Kamera: lichtstarke Kamera für schärfere, klarere Bilder, 12 Megapixel; erstmals in einem Smartphone: variable Blende; Emojis vom eigenen Gesicht können erstellt werden.
  • Video: Super-Zeitlupen-Funktion mit 960 Bildern pro Sekunde
  • Display: 5,8 Zoll Super AMOLED Infinity Bildschirm
  • Akku: 3000 mAh, Laufzeit 12 Stunden 9 Minuten
  • Speicher: 64 Gigabyte, erweiterbar z. B. durch Micro-SD-Card
  • Maße: 147,7 x 68,7 x 8,5 mm
  • Gewicht: 163 g
  • Erkennung: Intelligent Scan (Gesichts- und Irisscanner), Fingerabdruckscanner
  • Besonderheiten: wasser- und staubdicht nach IP68, Dual-SIM-Variante verfügbar

 

Galaxy S9 Plus (2018)

Das Galaxy S9 bietet alle Vorteile des S9 und zusätzlich:

  • Kamera: Dual-Kamera für doppelten optischen Tele-Zoom mit 2 x 12 Megapixeln, besonders lichtstarke Blende, ideal fürs Abspielen von Videos, da erweiterter Kontrastumfang in HDR
  • Display: 6,2 Zoll
  • Akku: 3500 mAh, Laufzeit 13,5 Stunden
  • Maße: 158,1 mm x 73,8 mm x 8,5 mm
  • Gewicht: 189 g

 

Besonders großes Display: Die Samsung Galaxy Note-Reihe

Mit einem Note-Gerät holst du dir ein gebrauchtes Samsung-Smartphone der XXL-Klasse und damit das größte Display dieser Marke. Deshalb passen diese Handys auch längst nicht in jede Hosentasche. Besonders Business-Nutzer finden hier das Richtige, u. a. weil alle Produkte der Note-Reihe einen sogenannten S-Pen haben – einen Stift fürs Schreiben auf dem Bildschirm. Je neuer das Galaxy Note-Modell, desto funktionsreicher der S-Pen.

Galaxy Note 3 (2013)

  • Material/Look: Glas, Kunststoff, Rückseite aufgeraut – daher griffig
  • Kamera: 13 Megapixel
  • Video: Aufnahmen von 1080p (p = progressive, steht für fortschrittliche Vollbildtechnologie) mit 60 fps (frames per second, Anzahl der Einzelbilder pro Sekunde) oder in 4k-Auflösung mit 30 fps
  • Display: 5,7 Zoll Super AMOLED, Full HD
  • Akku: 3200 mAh, Laufzeit 6 Stunden 8 Minuten
  • Speicher: 32 Gigabyte
  • Maße: 151,2 mm x 79,2 mm x 8,3 mm
  • Gewicht: 168 g

 

Galaxy Note 4 (2014)

  • Material/Look: Glas, Kunststoff, Metallrahmen, edel
  • Kamera: 16 Megapixel, schneller Autofokus
  • Video: Zeitlupenaufnahmen, 4k-Qualität
  • Display: 5,7 Zoll Super-AMOLED mit QHD-Auflösung (Quad HD, viermal so viele Pixel wie HD-Auflösung)
  • Akku: 3220 mAh, Laufzeit 8 Stunden 43 Minuten
  • Speicher: 32 Gigabyte, erweiterbar per Micro-SD-Card
  • Maße: 154 mm x 80 mm x 10 mm
  • Gewicht: 176 g

 

Galaxy Note 8 (2017)

  • Material/Look: Glas und Aluminium, edler/futuristischer Look
  • Kamera: Dual-Kamera mit 12 MP und vielen Extras, z. B. Bildstabilisator, Zweifach-Zoom, die gerade bei wenig Licht sehr detailreiche Bilder macht.
  • Video: Zeitlupenaufnahmen, 4k-Qualität
  • Display: Infinity Bildschirm mit extrabreiter QHD-Auflösung, 6,3 Zoll
  • Akku: 3300 mAh, Laufzeit 9 Stunden 54 Minuten
  • Speicher: 64 Megabyte, erweiterbar per Micro-SD-Card
  • Maße: 162 mm x 75 mm x 8,6 mm
  • Gewicht: 195 g
  • Erkennung: Fingerabdruckscanner, Gesichtserkennung, Iris-Erkennung
  • Besonderheiten: wasser- und staubdicht nach IP68, mit 162 mm sehr lang, Achtkernprozessor Exynos 8895 mit bis zu 2,3 Gigahertz Taktfrequenz; neuer Sprachassistent „Bixby“; vertritt Königsklasse der Smartphones; ist mit dem S8 Plus vergleichbar

 

Für anspruchsvolle Sparfüchse: Die Samsung Galaxy-A-Reihe

Die A-Reihe ist günstiger als die S-Reihe dieses Anbieters – das wirkt sich preislich natürlich auch aus, wenn du ein Samsung gebraucht kaufst.

Galaxy A3 (2015)

  • Material/Look: Metallgehäuse, Glas – handlich
  • Kamera: 8 Megapixel
  • Video: 1080p, Full HD
  • Display: 4,5 Zoll, Super AMOLED
  • Akku: 1900 mAh, Laufzeit 8 Stunden 45 Minuten
  • Speicher: 16 Gigabyte, erweiterbar durch Micro-SD-Card
  • Maße: 130 mm x 66 mm x 6,9 mm (klein)
  • Gewicht: 110 g

 

Galaxy A5 (2017)

  • Material/Look: edles Glas-/Metallgehäuse, gewölbte Kanten – handlich
  • Kamera: 16 Megapixel
  • Video: in 1080 p
  • Display: 5,2 Zoll, Super AMOLED
  • Akku: 3.000 mAh, Laufzeit 14 Stunden 16 Minuten
  • Speicher: 32 Gigabyte, erweiterbar durch Micro-SD-Card
  • Maße: 146,1 mm x 71,4 mm x 7,9 mm
  • Gewicht: 159 g
  • Erkennung: Fingerabdruckscanner, Gesichtserkennung
  • Besonderheit: wasser- und staubdicht nach IP68

 

Für Einsteiger: Die Samsung Galaxy J-Reihe

Die günstigsten Modelle von Samsung laufen unter dem Buchstaben „J“, kommen jedoch nicht im billigen Look daher. Jährlich aktualisiert der Anbieter seine J-Reihe, die auch als Einsteigerserie bezeichnet wird, sodass du sicher das passende Samsung gebraucht findest, vor allem wenn du sparen möchtest.

Galaxy J5 (2015)

  • Material/Look: Kunststoff, Glas
  • Kamera: 13 Megapixel
  • Video: Full HD
  • Display: 5 Zoll Super AMOLED
  • Speicher: 8 Gigabyte, erweiterbar per Micro-SD-Card
  • Akku: 2600 mAh, Laufzeit rund 11 Stunden
  • Maße: 142,1 x 71,8 x 7,9 mm
  • Gewicht: 147 g

 

Galaxy J7 Duos (2017)

  • Material/Look: Glas, Metallgehäuse, abgerundete Ränder, edel
  • Kamera: 13 Megapixel, scharfe Bilder, Full HD Video
  • Display: 5,5 Zoll, Super AMOLED,
  • Akku: 3600 mAh, Laufzeit 13 Stunden 21 Minuten
  • Speicher: 16 Gigabyte, erweiterbar per Micro-SD-Card
  • Maße: 152,2 mm x 76 mm x 8 mm
  • Gewicht: 169 g
  • Besonderheit: Dual-SIM

 

Für Outdoor-Freunde: Die Samsung Galaxy Xcover-Reihe

Möchtest du ein Samsung gebraucht kaufen, das draußen einiges aushält? Diese Marke hat auch Smartphones für Outdoor- & Actionfreund: Die Xcover-Reihe,  z. B. das

Galaxy Xcover 3 (2015)

  • Material/Look: Glas und Kunststoff, robust
  • Kamera: 5 MP
  • Display: 4,5 Zoll, spezieller Outdoor-Display-Modus
  • Akku: 2200 mAh, Laufzeit 7 Stunden 30 Minuten
  • Speicher: 8 Gigabyte, erweiterbar durch Micro-SD-Card
  • Maße: 133 mm x 71 mm x 10 mm
  • Gewicht: 153 g
  • Besonderheiten: Outdoor-Handy, kompakt, wasser- und staubdicht nach IP68, stoßfest

 

Für Sparfüchse: Samsung Galaxy Ace-Reihe

Bist du auf der Suche nach einem gebrauchten Smartphone für Einsteiger, dann könnte die ältere Ace-Reihe richtig für dich sein. Dazu gehört zum Beispiel das folgende Modell:

Galaxy Ace 4 LTE (2014)

  • Material/Look: Glas, Kunststoff
  • Kamera: 5 Megapixel
  • Video: HD
  • Display: 4 Zoll, Super AMOLED
  • Akku: 1800 mAh, Laufzeit 9 Stunden 54 Minuten
  • Speicher: 4 Gigabyte, erweiterbar mit Micro-SD-Card
  • Maße: 128,9 mm x 65,8 mm x 9,1mm
  • Gewicht: 126 g

 

Gebrauchtes Samsung Smartphone oder gebrauchtes Apple iPhone: Welches ist besser?

An der Spitze jeder Smartphone-Bestenliste duellieren sich die Top-Modelle der beiden Hersteller Apple und Samsung. In der direkten Gegenüberstellung der Geräte ist anhand der technischen Daten kein klarer Gewinner zu ermitteln. Trotzdem gibt es große Unterschiede zwischen den Geräten aus zweiter Hand der beiden Hersteller. Um euch die Entscheidung zwischen gebrauchten Samsung und secondhand Apple iPhones zu erleichtern haben wir wichtige Aspekte der Smartphones verglichen und hier aufgelistet:

Betriebssystem: Hier liegt der größte Unterschied, da Android & iOS zwei unterschiedliche Ideologien verfolgen. Apple schließt mit dem iOS-System eine Brücke zwischen verschiedenen eigenen Geräten und lässt diese wunderbar miteinander harmonieren. Samsung-Geräte profitieren dagegen von den vielen Möglichkeiten des Open-Source Betriebssystem Android von Google. Einstellungsmöglichkeiten für Standartbrowser, Sprachassistent, Keyboard, Kalender oder Kamera hat man bei Android im Gegensatz zu iOS zu genüge.

Auswahl: Samsung bietet, wie in unserem Überblick zu Samsung-Modellen zu sehen, eine riesige Auswahl an Modellen für jeden Anspruchstyp. Apple hat sich eher auf die High-End Modelle fokussiert. Lediglich das iPhone SE ist ein Modell der günstigeren Preisklasse.

Apps: Bei Samsung-Geräten kannst du neben den Apps aus dem App-Store auch etliche Apps von Drittanbietern aus dem Internet ziehen. Dadurch haben Samsung Geräte eine viel größere App-Auswahl, jedoch steigt damit auch die Anfälligkeit gegenüber Viren und Malware. Bei iOS-Geräten kannst du fast ausschließlich Apps aus dem iTunes-Store herunterladen. Das begrenzt die Auswahl, jedoch beschützt es auch das geschlossene Ökosystem deiner iOS Geräte vor Viren. Unterm Strich sind Apple iPhones demnach sicherer als die Android-Geräte von Samsung.

Speicher: Der Speicherplatz aller Samsung-Geräte lassen sich per SD-Karte beliebig erweitern. iPhones verfügen nicht über eine SD-Karten Schnittstelle. Apple behilft sich mit dem Prinzip der Cloudspeicherung. Mit iCloud hat der iPhone-User einen zentralen Speicherplatz für Dateien, Passwörter und sämtliche Einstellungen. Ein großer Vorteil ist die einfache Übernahme aller Einstellungen, Kalenderdaten und sonstigen gespeicherten Daten bei einem iOS internen Gerätewechsel. Mit Google Drive und automatischen Backups versucht Android hier aufzuschließen. Durch das Löschen der Backups nach zweieinhalb Jahren und teilweise fehlerhaften Backups hat Apple hier die Nase vorne.

Kamera: Experten machen hier einen minimalen Vorteil bei den High-End Geräten von Samsung aus. Der Unterschied ist aber nicht entscheidend.

Wasserfestigkeit: Sämtliche gebrauchten Samsung-Geräte sind seit dem S5 nach IP67 staub-& wassergeschützt. Die Samsung-Modelle seit dem S7 sind sogar nach IP68 geschützt. Apple hat es erst seit dem iPhone 8 geschafft, seine Modelle nach IP67 zu zertifizieren.

Info zu IP67 und IP68: Die vordere Zahl steht für den Grad des Staubschutzes. 6 bedeutet komplett staubgeschützt. Die hintere zahl steht für den Grad des Wasserschutzes. 7 bedeutet Schutz gegen zeitweiliges untertauchen. 8 bedeutet, dass ein dauerhaftes Untertauchen des Handys keine Schäden anrichtet.
Vorsicht: Sowohl Salzwasser als auch Chlor können Bestandteile des Smartphones trotz IP-Standard beschädigen.

Features: Im Bereich technischer Features und Neuheiten ist Samsung absoluter Platzhirsch. Mit Funktionalitäten wie Iriserkennung, Infinity Display, S-Pen, Dual-Kamera, Wireless Charging, Edge Display, Pulsmesser und Hardware Features wie beispielsweise die VR Brille „Gear VR“ hat Samsung die größte Vielfalt an technischen Features und war bei vielen dieser Neuheiten auch Vorreiter.

Werteverfall: Apple-Geräte sind sehr wertstabil. Nach ganzen 8 Monaten verliert ein gebrauchtes iPhone im Schnitt nur circa 21% des Neupreises. Gebrauchte Samsung-Geräte erfahren einen schnelleren Werteverfall. Nach bereits 4 Monaten kannst du secondhand Samsung Smartphones für 23% des Neupreises kaufen.

 

Fazit: In diesem Duell gibt es keinen klaren Gewinner. Beide Unternehmen verfolgen unterschiedliche Ideologien äußerst erfolgreich. Durch den schnelleren Werteverfall hast du bei gebrauchten Samsung Smartphones die höhere Wahrscheinlichkeit ein günstiges Angebot zu ergattern. Echte Schnäppchenjäger sollten also versuchen, ein gebrauchtes Samsung zu kaufen.

  

So optimierst du die Akkulaufzeit deines gebrauchten Samsung Smartphones:

Wenn du ein Samsung gebraucht kaufst, erhältst du je nach Wünschen und Preisvorstellung ein gutes bis Top-Handy bei uns. In puncto Akkus bieten diese Geräte, je nach Modell, gute bis sehr gute Leistungen. Doch da geht noch mehr – um beim Nutzen deines gebrauchten Samsung alles aus dem Akku herauszuholen, lies weiter:

Das geht auf den Akku: Viele Apps, Verbindungsschnittstellen (WLAN, Bluetooth u. a.) oder LTE können den Akku schnell schlapp machen. Außerdem ist das Display der Akkufresser Nr. 1, vor allem bei hoher Auflösung.


Das kannst du tun:

  • Display: Schau unter den Einstellungen deines Smartphones nach; dort kannst du unter Anzeige und Hintergrund die automatische Anpassung der Helligkeit ausschalten oder manuell ändern. Je niedriger der Wert ist, desto mehr Energie sparst du.
  • Unnötige Apps auf deinem Smartphone beenden.
  • Spezielle Apps: Hole dir eine App, mit der du die Akkulaufzeit deines Smartphones optimieren kannst.
  • Weitere Tipps, um täglich mehr Akkupower zu nutzen, findest du im Internet. 

 

Samsung gebraucht verkaufen: Was ist mein Smartphone noch wert?

Von der Galaxy S-Reihe bis zur J-Reihe: Gleich welches Gerät – jeden Verkäufer interessiert, wie viel Geld er sich ausrechnen kann, wenn er sein Samsung gebraucht verkauft. Klar ist, dass der Preis von Modell und Zustand des Smartphones abhängt. In den einschlägigen Foren wird die Kostenfrage für Secondhand-Mobiltelefone heftig diskutiert, doch das verwirrt manchmal, da viele Menschen ihre Meinungen abgeben.
Halte dich bei der Vorbereitung deines Verkaufs besser an Online-Statistiken oder
Preislisten für Smartphones – in diesen überblickst du Angaben zu aktuellen und älteren Modellen schnell. Grundsätzlich ist ein Samsung Handy auch secondhand ein hochwertiges Gerät, vorausgesetzt, es ist gut erhalten und funktionstüchtig. In Preislisten für gebrauchte Mobiltelefone rangiert diese Marke oft oben, direkt hinter iPhones – immer abhängig vom Modell.
Tipp: Du kannst den Wert deines gebrauchten Samsung-Handys im Internet genau ermitteln – dafür gibt es Webseiten mit Berechnungsfunktion. 

 

Samsung gebraucht verkaufen – Optimale Bilder aufnehmen:

Grundsätzlich ist es wichtig, dein Samsung Gebraucht-Handy den Interessenten attraktiv zu präsentieren. Reinige das Gerät vor dem Ablichten – auch wenn es nicht neuwertig ist, sollte es zumindest ansprechend aussehen.
Beherzige diese Tipps beim Fotografieren:

  1. Fotografiere ohne Blitz, nutze das Tageslicht. Gut ist ein eher bewölkter Himmel. Falls zu viel Sonne im Raum stört, dunkle die Fenster ab.
  2. Wähle einen ruhigen Hintergrund, gut ist weißer Karton.
  3. Stelle zwei oder drei Lampen um das Gerät.
  4. Bilder aus unterschiedlichen Blickwinkeln, von allen Seiten des Samsung Smartphones können den Verkauf beschleunigen.
  5. Lichte nur ein Handy auf einem Foto ab; falls du mehrere verkaufen willst oder noch Zubehör, mache ein Bild für jedes Objekt.
  6. Erstelle zudem ein sehr kurzes Video, denn das hebt deine Verkaufschance. 

 

Online-Anzeige: Wie beschreibe ich mein gebrauchtes Samsung am besten?

Bedenke, dass Interessenten auf unserem Portal dein gebrauchtes Samsung weder anfassen noch irgendwie näher anschauen können. Daher ist es wichtig, das Gerät im Detail zu beschreiben. Liste in deiner Online-Anzeige Punkte auf wie beispielsweise das Jahr der Produkteinführung, den allgemeinen Zustand, die genaue Modellbezeichnung, die Kameraleistung, Displaygröße, Akku- und Speicherleistung, Maße sowie Extras, etc.
Verschweige auch Gebrauchsspuren oder Mängel nicht – falls du sie nicht nennst, kann das Ärger nach dem Verkauf geben.

Wichtig: Ein Muss sind Fotos in deiner Online-Anzeige – lies unsere Tipps fürs Fotografieren, bevor du dein Samsung gebraucht anbietest.

close
Newsletter