gebraucht.de Kaufe und verkaufe Anzeigen
Plattenspieler
Filter
Zustand
Preis
Marke
Farbe
Anbieter
Show more Mehr Filter
Speichern Suche speichern
Sortieren nach: Für dich
Du hast das Ende erreicht.

Gebrauchte Plattenspieler kaufen und verkaufen

Inhaltsverzeichnis

  1. Tipps für Käufer
    1. Plattenspieler und ihre Technik
    2. Plattenspieler Kaufberatung
    3. Marken und Modelle
    4. Gebrauchten Plattenspieler anschließen
  2. Tipps für Verkäufer
    1. Was muss in die Anzeige?
    2. Preisermittlung für gebrauchte Geräte
    3. Vinyls richtig behandeln

 

Plattenspieler gebraucht kaufen: Welche Gerätearten gibt es?

Musik mit Vinyls und Plattenspieler zu hören, ist für viele ein Genuss, den sie nicht missen möchten. Bist du auch ein Fan der „alten Schule“ oder willst du es werden? Hier bieten wir dir die wichtigsten Infos zum Kauf gebrauchter Plattenspieler:

  • USB-Plattenspieler: sind moderne HiFi-Geräte für jedermann. Weil viele Menschen ihre Vinyls auch kompakt nutzen möchten, gibt es diese Modelle mit USB-Anschluss. Dank eines Plattenspielers, der via USB an einen Computer angeschlossen wird, kannst du die Musik von der Scheibe digitalisieren, um sie per Datei oder gebrannt auf CD zu hören.
  • Plattenspieler als DJ-Equipment: Dabei handelt es sich oft um Plattenspieler mit Direktantrieb, bei denen die Antriebsachse des Motors gleichzeitig die Achse des Plattentellers ist. Bei einigen Geräten, etwa der Marke Technics, ist der Plattenteller ein Teil des Motors. Meist haben diese Plattenspieler die kürzeste Hochlaufzeit. Allerdings wird bei günstigen Modellen manchmal ein Ruckeln auf die Platte übertragen, wenn der Läufer im Anker des Motors zur nächsten Position vorrückt.
  • Kofferplattenspieler: sind besonders etwas für Retrofans. In den 1950er Jahren kamen diese tragbaren Plattenspieler erstmals auf den Markt. Damit konnte man schon damals seine Plattensammlung unterwegs nutzen, ohne die Vinyls auf Bänder überspielen zu müssen.
  • Laserplattenspieler: Dabei wird die Musik mit einem Laser verschleißfrei aus der Rille abgetastet. So werden Platten nicht von der aufgelegten Nadel beschädigt und abgenutzte Scheiben in besserer Qualität wiedergegeben. Diese High-End-Modelle können neu über 12.000€ kosten, sind daher etwas für anspruchsvolle Musikfans mit dem nötigen „Kleingeld“. Auch secondhand ist so ein Produkt teuer. Im Markt haben sich diese HiFi-Geräte nicht durchgesetzt.
  • Halbautomatisch / vollautomatisch / manuell: Beim halbautomatischen Hebemechanismus muss der Tonarm des Plattenspielers zu Beginn auf die Vinyl-Schallplatte gesenkt werden, er kehrt dann nach Abspielende automatisch auf die Halterung zurück. Vollautomatisch bedeutet, dass alles auf Knopfdruck wie von selbst abläuft, und manuell heißt, dass alles manuell handzuhaben ist.
  • Plattenspieler mit Reibradantrieb: Dabei überträgt eine Rolle aus Gummi, das Reibrad, die Motorkraft auf den Plattenteller. Oft sind die Reibräder höhenvariabel – so verändert sich die Abspielgeschwindigkeit. Marken wie Dual oder Philips bauten diese Plattenspieler bis etwa zu Beginn der Achtzigerjahre. Die Tonqualität ist dabei meist nicht besonders hochwertig.
  • Plattenspieler mit Riemenantrieb: Dabei ist die Walze am Plattenteller und die Spindel des Motors mit einem Riemen aus Gummi verbunden, der den Plattenteller antreibt. Bei günstigeren Geräten mit diesem Antrieb liegt die Antriebswalze oft unter dem Teller, bei High-End Plattenspielern befindet sie sich meist am Rand. Die Tonqualität ist bei diesen Modellen besser als beim Reibradantrieb. Durch unterschiedliche Laufscheiben auf dem Motor verändert sich bei ihnen die Abspielgeschwindigkeit.

 

Kriterien für einen guten gebrauchten Plattenspieler


Klarer Fall: Es lohnt sich, auf unserem Portal einen Plattenspieler gebraucht zu kaufen, denn du sparst dabei in der Regel enorm gegenüber einem Neukauf, Schließlich gehen viele neue Angebote ins Geld, und sicher möchtest du ein qualitativ gutes Gerät haben – secondhand Kaufen kann viele Vorteile haben. Hier einige Tipps dazu:

  • Preis: Um z. B. einen USB-Plattenspieler – ein modernes Gerät, auch für Einsteiger – mit anständiger Qualität zu kaufen, muss man neu etwa 150 bis 200 Euro hinblättern. Entsprechend weniger kostet es (meist) bei uns im Bereich gebrauchter Plattenspieler.
  • Nur Musik hören: Wenn du einfach nur Musik von der guten alten Vinyl-Schallplatte hören und über Klangqualität nicht groß nachdenken willst, reicht ein günstiger Schallplattenspieler, z. B. der Marken Dual, Sony, Yamaha oder Pioneer. Dabei findest du Modelle unter 100 Euro.
  • Alter Schallplattenspieler: Retrofans mögen sie – vorausgesetzt, alles funktioniert
  • Hinweise: Ist der erste Eindruck auf den Fotos einer Online-Anzeige nicht so toll bzw. das Modell scheint gar ramponiert, lass als „normaler Verbraucher“ besser die Finger davon. Es sei denn, du bist ein besonderer Liebhaber der Retrosparte oder Restaurator / Bastler und willst das Stück reparieren oder brauchst es für Ersatzteile.
  • Wenn du einen älteren gebrauchten Plattenspieler online bestellst, prüfe ihn direkt nach Erhalt eingehend – dazu hast du bei uns 24 Stunden.  Wenn du uns während dieser Frist keine Reklamation meldest, gehen wir davon aus, dass mit dem Gerät alles in Ordnung ist.
  • Stabiler Sockel: Der Sockel des gebrauchten Plattenspielers sollte aus einem schweren Material sein, denn er darf bei Betrieb des Audio-Geräts nicht mitschwingen.
  • Tonarm und Plattenteller: sollten aus einem langlebigen Material bestehen. Von Produkten aus Holz und günstigem Plastik rät die Fachwelt ab, denn diese verformen sich nach einer gewissen Zeit und stören den Musikgenuss.
  • Integrierter Vorverstärker: Bei günstigen Geräten unter Plattenspieler gebraucht solltest du auf einen integrierten Vorverstärker achten. Im High-End-Segment ist dies nicht nötig, da die Komponenten solcher Geräte von HiFi-Anlagen besser aufeinander abstimmbar sind und man beim Kauf nicht auf einen bestimmten Vorverstärker festgelegt ist.
  • Tonabnehmer: Plattenspieler sollten einen austauschbaren Tonabnehmer haben, sonst müssen sie irgendwann ersetzt werden. Ein schlechter Tonabnehmer zerstört die Vinyls nicht, doch die musikalische Qualität leidet darunter.
  • Nadel: Die Nadel am Tonabnehmerkopf muss auch nach einer bestimmten Zeit ausgetauscht werden. Ansonsten verschlechtert sich die Tonqualität und die Vinyls nehmen es dir übel. Es empfiehlt sich nicht, einen Plattenspieler gebraucht zu bestellen, bei dem die Nadel bzw. der Tonabnehmer nicht austauschbar ist.

 

Plattenspieler gebraucht kaufen: Marken und Modelle


Hier wird es konkret – wir stellen einige empfehlenswerte Modelle vor, die du möglicherweise in der Kategorie gebrauchter Plattenspieler entdecken kannst.

Dual CS 505-4

Allgemein zählen Dual-Schallplattenspieler zu den Klassikern, sie sind Made in Germany und stammen aus dem Schwarzwald. Der Dual CS 505-4 ist ein halbautomatischer Riemenläufer mit 16-poligem Motor. Sein Aluminiumteller wird durch eine Filzauflage bedämpft. Kein High-End-Modell, aber ein Gerät, das beim Hören Freude bereitet.

Denon DP 300F

Der japanische Hersteller Denon gehört zu den international größten Anbietern hochwertiger HiFi-Anlagen. Er brachte die digitale Puls-Code-Modulation-Audiotechnik (PCM) in den Massenmarkt, die als Basis für die Entstehung der CD gilt. Der Denon DP 300F ist ein vollautomatisches, riemenangetriebenes Gerät mit Phonovorverstärker und an aktuelle Kompakt-HiFi-Anlagen oder Verstärker anschließbar. Keine Luxusgerät im secondhand Audio-Bereich, aber es verspricht gutem Klang.

Rega RP1

Der britische Hersteller Rega ist bei Musikfans gefragt. Der RP1 ist im guten Zustand auch als gebrauchter Plattenspieler ein solides Gerät. Er verfügt über ein MM-Tonabnehmersystem (elektromagnetischer Abtaster, am weitesten verbreitetes System) und eine Staubschutzhaube.

Audio-Technica AT-LP120USBHC

Ein beliebter japanischer Anbieter ist auch Audio-Technica. Das hier genannte Modell ist ein Plattenspieler im Techniklook, mit einem Direktantrieb (DJ-Equipment tauglich) und drei Geschwindigkeiten (33, 45, 78 U/min.). Es ist möglich, einen Phonoverstärker zuzuschalten; außerdem gibt es einen USB-Anschluss für PC oder Mac.

Technics SL 1200 MK2

Das japanische Unternehmen Technics hat legendäre Schallplattenspieler gebaut – etwa die Serien 1200 und 1210 (Produktion eingestellt). Der Technics SL 1200 MK2 ist ein quarzgesteuerter Plattenspieler mit High-Tourque-Direktantrieb (hochpoliger, elektrischer Direktantrieb, sehr hohe Drehmomente bei relativ kleinen Drehzahlen), in vielen Clubs weltweit als ein beliebter Player bekannt. Er verfügt über Aluminiumkabinette und eine Gummibasis zur Vibrationsdämpfung. Dem Clubeinsatz entsprechend ist das Gerät als DJ-Equipment geeignet.

Weitere empfehlenswerte Marken in der bei gebrauchten Plattenspielern sind: Clearaudio, Crosley, Brinkmann, Luxman, Lenco, EMT, Feickert, JVCSony, Pioneer oder Yamaha (Auswahl).

 

Plattenspieler gebraucht kaufen – so klappt’s mit dem Anschluss:

Nicht unbedingt selbsterklärend ist es, einen gebrauchten Plattenspieler an Verstärker und Lautsprecher anzuschließen. Tipps dazu, wie es gelingt:

  • Hat der Plattenspieler einen internen Entzerrvorverstärker, kannst du das Ausgangssignal via Cinch oder Klinke an einen Eingang des Verstärkers anschließen.
  • Ist kein Entzerrvorverstärker vorhanden, du hast aber einen Verstärker, schließe den Plattenspieler am Phono-Eingang deines Verstärkers an. Ältere Geräte: Bis in die frühen Neunziger gab es bei Endstufen häufig einen entsprechenden Eingang. Eventuell brauchst du dafür ein Adapterkabel von 5-Pol-DIN auf Cinch.
  • Falls weder der gebrauchte Plattenspieler noch dein Verstärker eine entzerrte Vorverstärkung aufweisen, musst du wahrscheinlich einen Phono-Vorverstärker anschaffen. Diesen schließt du zwischen Plattenspieler und Verstärker an.
  • An den Verstärker schließt du wie üblich die Lautsprecher an. Recherchiere bei Bedarf im Internet nach optimalen Lautsprecher-Anschlüssen.
  • Den Phono-Vorverstärker kannst du auch direkt an Aktivlautsprecher anschließen.

Plattenspieler gebraucht anbieten – dank guter Beschreibung schneller verkaufen:

Beherzige diese Tipps, um eine optimale Anzeige für den Verkauf zu erstellen:

  • Potenzielle Käufer gewinnen: Liste in der Beschreibung deines gebrauchten Plattenspielers alles auf, was für den Suchenden interessant sein mag. Das Alter und der Zustand des Geräts sind sozusagen die Basics. Was ist das Besondere bei deinem Schallplattenspieler von Luxman, Lenco, EMT, Feickert, JVC, Sony, Dual, Pioneer, Yamaha oder jeder anderen Marke dieser Audio-und-HiFi-Welt? Für wen eignet sich das Modell – für Einsteiger, High-End-Fans, Retroliebhaber oder als DJ-Equipment? Gib den Lesern deines Inserats diese Informationen weiter, um ihre Kaufentscheidung zu erleichtern.
  • Technische Daten: sind relevant für den potenziellen Käufer – gib z. B. bekannt, welchen Hebemechanismus (halbautomatisch/vollautomatisch/manuell) oder Antrieb (Reibrad- oder Riemenantrieb) das Gerät aufweist.
  • Seriennummer des gebrauchten Plattenspielers: falls auffindbar oder zu recherchieren, in deiner Online-Anzeige angeben oder auf einem Foto zeigen.
  • Zubehör: Was kannst du außerdem inserieren, eventuell im Bundle mitanbieten oder einzeln anpreisen, das Kauflust wecken könnte? Das könnten etwa Lautsprecher, Kopfhörer und Headsets, Vinyls / Alben oder einzelne Teile, wie Plattenteller oder Tonarme sein. Hast du noch andere Produkte im Bereich Audio und HiFi oder Synthesizer, Mixer und DJ-Equipment auf Lager, die du verkaufen könntest?
  • Kleinere Schäden / Gebrauchsspuren: Gib alle Mängel, Kratzer oder Ähnliches am gebrauchten Plattenspieler in deiner Online-Anzeige an. Falls du dies unterlässt, könnte das eine schlechte Bewertung nach sich ziehen oder der Käufer etwas beanstanden. Ist dein Plattenspieler defekt, biete ihn dennoch an, denn es gibt Restauratoren / Bastler, die sich für diese Ware erwärmen können.
  • Fotografieren:
    • Mache die Fotos für dein Inserat in der Kategorie gebrauchter Plattenspieler so ansprechend wie möglich. Das heißt: gründlich reinigen! Säubere im ersten Schritt alles am Gerät vorsichtig mit einem weichen, dafür geeigneten Tuch – informiere dich auch über Reinigungsmittel für Audio und HiFi oder Stereoanlagen.
    • Attraktive Fotos erstellst du auf einem kontrastierenden Hintergrund sowie bei Tageslicht und ohne Blitz
    • Mache verschiedene Bilder und wechsle dabei den Blickwinkel. Auch ein sehr kurzes Video lockt Interessenten an.
    • Nimm keinerlei Fremdbilder in die Online-Anzeige auf.
    • Zeige am besten zwei, drei gute Fotos in deinem Inserat bei uns.

 

Wie viel kannst du für deinen gebrauchten Plattenspieler verlangen?

Wie kommst du auf einem sinnvollen Preis für den Verkauf?

  • Neuere Modelle: können im Preis schneller purzeln als ältere, weil sie zuweilen eine geplante Obsoleszenz (Alterung ist durch Herstellungsweise eingebaut) aufweisen und nicht so solide gebaut sind wie die älteren
  • Marken: Du bietest einen Markenplattenspieler an, womöglich ein High-End-Gerät? Zu den Herstellern im High-End-Segment gehören etwa Brinkmann, Rega, Audio-Technica, Clearaudio (Auswahl). Bei hochwertigen Modellen kannst du im Preis raufgehen – immer vorausgesetzt, die Qualität deiner Ware stimmt.
  • Ältere Schallplattenspieler: Stammt der gebrauchte Plattenspieler von einer guten Marke und ist gepflegt oder bestens restauriert, kannst du durchaus einen ansehnlichen Preis erzielen, denn oft sind ältere Markengeräte oft solider gebaut als neue Modelle.
  • Wo steht der Preis? Um den Wert / Preis deines gebrauchten Plattenspielers für den Verkauf herauszufinden, schau im Internet nach, da gibt es Preislisten, Foren, Preisrechner und vergleichbare Webseiten.

 

Plattenspieler gebraucht kaufen und verkaufen – so schützt du Vinyl-Schallplatten:

Beim traditionellen Musikgenuss dreht sich vieles um die Vinyls. Unsere Tipps, wie man mit den sensiblen Schätzchen umgeht und sie pflegt, gelten für Käufer und Verkäufer in der Kategorie Plattenspieler gebraucht:

  • Kühl und trocken lagern: Starke Hitze und Lagern in der Sonne können dazu führen, dass die Scheiben sich verformen. Also: Immer ein schattiges Plätzchen für die Vinyls finden. Feuchtigkeit ist ebenso schlecht, denn dadurch kann sich Schimmel an den Covern der Platten bilden.
  • Schallplatten aufrecht einsortieren: Verstaue die Scheiben möglichst senkrecht im Regal, da eine schräge Aufbewahrung dazu führen kann, dass sich die Platten verbiegen.
  • Schutzhüllen für Cover: Klarsichthüllen kosten im Hunderterpack um die 10€ und schützen die Pappcover.
  • Anfassen, aber richtig: Die Platte beim Herausnehmen nur auf dem Label und an der Seite anfassen, nicht mit den Fingern Spuren auf den Vinyls hinterlassen. So ersparst du dir Reinigungsaufwand.
  • Vinyls abstauben: Um Staub von der Platte zu entfernen, nimm ein fusselfreies Baumwolltuch oder noch besser eine Carbonfaserbürste (günstig), die gut in die Rillen eindringt, um so Staub zu entfernen. Zum Reinigen die Platte einfach auf den Plattenspieler legen, diesen einschalten und die Bürste leicht aufs Vinyl setzen, dann ist der Schmutz schnell fort.
    Darüber hinaus gibt es die Waschmethode für hartnäckige Verschmutzungen, mit speziellen Plattenwaschmaschinen mit Unterbauwannen oder auch vollautomatische Systeme. Diese Geräte kosten von knapp 50€ bis steil aufwärts für Vollautomaten.
  • Tonabnehmer reinigen: Die meisten professionellen Tonabnehmersysteme erhält man mit spezieller Nadelbürste, aber du kannst das Säubern auch mit einem Pinsel erledigen oder puste einfach mal kräftig gegen die Nadel.