banner
Kunst & Antikes
  • Sortieren nach
  • Filter
Zurück Zurücksetzen
  • Zustand
  • Preis
  • Material
  • Zeitraum
  • Anbieter
  • Versandkosten
471 Produkte
471 Ergebnisse
Save searchSpeichernSuche speichern
Für dich
Zurück
471 Produkte

Antiquitäten kaufen und verkaufen: Tipps und Tricks für Käufer & Verkäufer

 

Inhaltsverzeichnis

  1. Tipps für Käufer und Verkäufer
    1. Was sind Antiquitäten?
    2. Was gehört zu Antiquitäten?
    3. Antiquitäten erkennen
    4. Besonders wertvolle Antiquitäten
  2. Tipps für Käufer
    1. Gründe, Antiquitäten zu kaufen

 

Was sind Antiquitäten?

In puncto Definition kursieren unterschiedliche Angaben, wie alt Objekte wie Kunst, Möbel oder Porzellan sein sollen, um als Antiquitäten zu gelten. Manche Experten bestehen auf einem Alter von über hundert Jahren. Doch da diese Gegenstände nicht mehr so zahlreich vorhanden sind, nennt man allgemein ein Mindestalter von über fünfzig Jahren für Antiquitäten. Insgesamt tummeln sich auf diesem Markt Objekte aus allen Epochen.

Zudem gilt für Antiquitäten, dass sie nicht nur alt, sondern auch stilvoll sein müssen. Allerdings müssen sie nicht wertvoll sein, denn oft sind es Gegenstände bestimmter Epochen, die zu ihrer Zeit Alltagsdinge waren und aufgrund ihres hohen Alters heute etwas Besonderes sind.

Auf jeden Fall grenzen sich Antiquitäten von Trödel und Ramsch ab, denn Letzteres gibt es schon für ein paar Euro. Antiquitäten kosten grundsätzlich mehr als Trödel. Ferner ist es nicht immer einfach, echte antike Stücke zu erkennen denn es tummeln sich auf diesem Markt viele „zu junge“ Artikel und Reproduktionen.

 

Was gehört zu Antiquitäten?

  • Möbel, Holzarbeiten und Wohnobjekte wie Stühle, Hocker, Spiegel, Tische, Lampen...

  • Bücher, Manuskripte und Ähnliches, wie Lehrbücher, Kochbücher, Kinderbücher, Bildbände, Romane...

  • Porzellan, Glas und Keramik, darunter Vasen, Teller und Tassen, Gläser, Schüsseln...

  • Kunst, etwa Bilder, Gemälde, Zeichnungen, Drucke, Schilder, Plakate, Skulpturen und Plastiken.

  • Schmuck – alles, was das Herz begehrt: Ringe, Ketten, Uhren, Ohrringe...

  • Metallobjekte, z. B. Zinn-, Messing- und Kupfergegenstände, Münzen oder Besteck.

  • Musikinstrumente

Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

 

Wie erkennst du echte Antiquitäten?

Wirklich alt oder nachgemacht? Da es möglich ist, Antiquitäten beinahe originalgetreu in hohen Stückzahlen nachzubauen, gibt es enorm viele Reproduktionen. Außerdem kursieren auch Fälschungen. Nutze unsere Tipps – gleich ob du Antiquitäten kaufen oder verkaufen willst:

  • Schau genau hin z. B. bei Stühlen oder Tischen: Scharfe Kanten und Ecken heißt eher jünger. Unterschiedlich gestaltete, glatte und weiche Rücken und Kanten deuten auf antike Stücke hin.

  • Bei antiken Stühlen oder Tischbeinen siehst du oft Gebrauchsspuren. Doch Vorsicht: Diese kann man nachmachen.

  • Dicke Furniere beim Mobiliar können eine Antiquität anzeigen.

  • Häufig finden sich schöne Silberwaren unter Antiquitäten, dazu ein paar Tipps:

    • Die Inschrift EPNS (Electro Plated Nickel Silver) bedeutet, dass es eine Silberauflage oder Versilberung ist.

    • Ein eingraviertes Datum ist nicht unbedingt das Herstelldatum. Eventuell hat ein Besitzer anlässlich eines besonderen Anlasses das Datum eingraviert.

    • Eingravierte Monogramme weisen eventuell das Herstellungsdatum aus; so kann der Stil der Buchstaben eine bestimmte Epoche markieren.

  • Bei Vasen oder Geschirr, findest du oft Herstellermarken oder Stempel auf Rücken oder Boden. Mithilfe eines Nachschlagewerks lassen sich anhand dieser Marken Alter und Herstellungsort der Stücke herausfinden. Falls es keine Zeichen gibt, weist das nicht direkt auf hohes Alter hin. Im 19. und 20. Jahrhundert war es üblich, diese Waren nicht zu markieren.

  • Nimm bei alten Gemälden die Materialien, z. B. Rahmen und Leinwand, unter die Lupe: Können sie aus der Zeit stammen, in der das Bild entstanden sein soll? Auf ein hohes Alter weisen auch Risse im Farbverlauf hin.

  • Vorsicht bei Vintage: Es gibt sehr viele auf "alt gemachte", aber in Wahrheit neue Schmuckwaren. Bei Antikschmuck handelt es sich hingegen um Unikate, mindestens um die hundert Jahre alt und in Handarbeit gefertigt. Bei teurem Schmuck recherchiere vor dem Kauf in Nachschlagewerken oder im Internet bzw. frage jemanden, der Ahnung hat. Mache dich auch schlau, bevor du eine angebliche Antiquität verkaufst, deren Herstellungsjahr du nicht weißt.

  • Lege dir bei Interesse an Antiquitäten einen Antiquitätenführer zu – das ist ein Nachschlagewerk, mit dem du in das Thema eintauchst. Oder checke das Internet und sprich mit Händlern.

  • Vorsicht bei Gutachten und „Echtheitszertifikaten“ für Antiquitäten, die der Verkäufer selbst erstellt hat oder die dir nicht echt erscheinen. Sprich mit einem Kundigen.

  • Bevor du eine kostspielige Antiquität kaufst, z. B: Kunst oder Vasen frage auch hier einen Experten.

 

Welche Antiquitäten sind besonders wertvoll?

Auch dazu ein paar Tipps von Kennern:

  • Seltenheit: Falls ein antikes Objekt selten ist, zeigt dies eventuell seinen hohen Wert an – dies kann zutreffen für: Erstausgaben bestimmter Bücher, signierte Bücher oder Kunst – z. B. wenn es von einem Druck nur eine kleine Auflage gibt oder wenn der Maler bekannt ist.

  • Sammlerstücke: Darunter fallen besonders begehrte Antiquitäten wie Gemälde, Schmuck, Spielzeug (wichtige Merkmale: Herstellungsjahr, Marke, Originalverpackung), Schallplatten (Originalverpackung!) und allgemein Objekte, die viele Menschen sammeln.

  • Taschenuhren: Marken wie Lange und Söhne und Patek Philippe sind wertvoll. Zudem sind sogenannte Komplikationen, z. B. ein ewiger Kalender oder eine Weltzeituhr, wertsteigernd.

  • Porzellan: Stammt es aus China, ist es häufig wertvoll – man denke etwa an die berühmten Vasen. Deutsches Porzellan ist es laut Experten nur dann, wenn es aus Manufakturen wie Meissen oder Rosenthal kommt.

  • Silber: Russisches und chinesisches Silber hat oft hohen Wert, deutsches muss geprüft werden. Altes Besteck muss komplett sein, um einen Wert zu haben.

  • Möbel mit Signaturen oder Originalbeschlägen: Falls eine Antiquität die Signatur einer bekannten Werkstatt oder eines zu seiner Zeit bekannten Schreiners trägt, kann sie hochrangig sein. Wertvoll ist ein Möbelteil eventuell auch, wenn originale Beschläge daran sind.

  • Edles Holz: Ein antiker Möbelgegenstand aus edlem Holz, etwa Kirschbaum oder Mahagoni, ist wahrscheinlich eine wertvolle Antiquität.

 

6 Gründe, Antiquitäten zu kaufen

Warum freut es Menschen, antike Objekte zu ergattern? Klar, weil es einfach schön ist, Einzigartiges wie z. B. Kunst, Porzellan oder einen tollen Spiegel zu besitzen. Und außerdem?

  1. Hochwertiger als Neues: Einige antike Tische oder Stühle sind aus Vollholz und/oder echtes Schreinerhandwerk.

  2. Antiquitäten sind meist Unikate: Damit formst du deinen individuellen Lebensstil und schmückst dein Zuhause auf besondere Art. Schau dich bei uns um.

  3. Sinn für Geschichte? Dann magst du es bestimmt, Antiquitäten zu kaufen. Denn so lebst du sozusagen in der Aura früherer Epochen.

  4. Geldanlage: Der Wert mancher Antiquitäten steigt mit der Zeit – dann kann dir ein Kauf zur Geldanlage dienen.

  5. Du restaurierst gerne? Dann stöbere bei uns, ob du ein Objekt der Begierde findest, das du kaufen und bearbeiten magst.

  6. Sammler und Schatzsucher: Viele Menschen lieben es, schöne oder skurrile Antiquitäten zu sammeln, z. B. Spielzeug, Uhren, Kunst, Vasen, Spiegel, Bücher oder Schmuck. Geh bei uns auf Schatzsuche, vielleicht startest du eine eigene Sammlung oder erfreust dich einfach an einem besonders schönen alten Stück.

closeNewsletter